Curus Blog
Meine Plattform zur Partizipation in der digitalen Unrelevanz

Operation Engelszunge

Das mit der CDU wird immer lustiger. Zunächst mal: Respekt, Herr Jung! Gerade noch so über die Wahl gerettet, sodass die Partei erst hinterher ins Chaos verfällt. Rücktritte zum angemessenen Zeitpunkt sind uncool, nee nee, wahltaktisch muss man denken!
Das Arbeitsministerium wird nun von Zensursula übernommen, was, wie man meinen könnte, gar nicht so übel in puncto Netzsperren ist. Immerhin kann sie nun keine Kinder mehr als Filterargument missbrauchen, sie könnte sich höchstens dem neuen Job anpassen und auf Pornos im Büro als Zielscheibe ausweichen. Mir schweben da Sperrverträge mit Bürosoftwareentwicklern vor, um diesem Wahnsinn ein Ende zu setzen. Ist ja auch nicht gut fürs Wachstum, wenn die Kerle im Büro nur surfen.

Doch egal, die Nachfolgerin als Familienministerin wird diesbezüglich, da habe ich vollstes Vertrauen, auch nichts anbrennen lassen – von Zensursula zu Köhler, vom Regen in die Traufe. Wer Kohl toll findet, kann nur eine Fehlbesetzung sein. Siehe Merkel.

Immerhin hat SchwarzGeld mit dieser Wechselei sichergestellt, dass wirklich kein einziger Minister mehr die Kernkompetenzen seines Amtes erfüllen dürfte. Das ist ja auch was wert.
Kein einziger Minister? Nein! In einem kleinen Freistaat namens Kleinbonum Bayern, gibt es noch den zu Guttenberg. Auf dem Posten des Kriegs Verteidigungsministers gewinnt man üblicherweise nicht gerade an Ruhm, aber ich bin davon überzeugt, dass sich unser Gutti da durchwieseln wird.
Die Kompetenz für diesen Posten, auf dem sich sonst zu Altlasten gewordene Politiker abstellen lassen, ist Glanz und Glamour – eine Kompetenz, die Karl-Theodor mitbringt.
Wie ich heute im O-Ton via Radio von ihm vernahm, wisse er selbst nicht, „was da noch alles kommt“ im Kontext des Luftangriffs, der Jung nun zum Rücktritt zwang. Ich wette um eine Jahresration Baronen-Haargel, dass wir solche Sätze auch noch in drei Jahren hören werden. Jeglichen Klärschlamm, den dieser Afghanistaneinsatz noch mit sich bringt, wird Guttenberg auf seinen Vorgänger oder auf intransparente Aktionen zu schieben wissen, die er noch nicht durchblicken konnte.

Er wird der Held sein, der taktisch kluge Lenker, Bezwinger der Taliban allerorten. Seine Engelszunge, die uns bisher Insolvenzen schönredete, wird uns nun jedes einzelne Todesopfer charmant als Kollateralschaden auslegen, den er leider nicht vermeiden konnte. Und, so wahr ihm Springer helfe, man wird es ihm auch glauben.

2 Antworten to “Operation Engelszunge”

  1. Ich nehme an, die saufen sich immer erst fröhlich einen an und würfeln dann. Kann man nicht mehr ernst nehmen, wirklich nicht.

  2. Wohl wahr, also bei Jung ging der Merkel der Ar*** vermutlich wirklich ein bisschen auf Grundeis und das sonstige Kabinett ist sowieso wie zurecht gewürfelt. Die Besetzung von zu Guttenberg halte ich aber für taktisch richtig klug. Wobei ich in dieser Sache auch gerne Unrecht haben darf und Gutti scheitert doch noch irgendwann, weil sein Image ihn nicht retten kann.


Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: